Tagesarchiv: 6. Juli 2021

Eine erfolgreiche Diät zum Abnehmen

Mehr als die Hälfte der Deutschen sind übergewichtig. Somit betrifft dieser Artikel jeden zweiten Bürger der Bundesrepublik. Die Meinungen von Experten gehen weit auseinander, wie das Übergewicht entsteht und was seine Folgen sind. Vor allem ist es wichtig zu verstehen, wie diese beseitigt werden können und welche Diät dabei garantiert hilft. In diesem Artikel soll eine Ordnung in die Fülle von (Fehl-) Informationen gebracht werden, um dem Problem zu begegnen.

Die Übergewichtigkeit ist für viele Menschen kein gutes Gefühl

Kleine Pölsterchen werden von vielen Menschen oft als störend empfunden. Viele Männer dagegen finden Ihren Bierbauch völlig normal. Somit hilft das eigene Gefühl nicht bei der Beantwortung der Frage, ob jemand übergewichtig ist. Auch der eigene Vergleich mit anderen übergewichtigen Personen ist nutzlos. Wer den anstellt, will nichts gegen das Übergewicht unternehmen.

Der Broca Index

Früher war es einfacher. Jemand, der dicker als alle anderen war, galt als übergewichtig. Wer dünner als der Durchschnitt war, galt als untergewichtig. Wenn dieser Maßstab heute angelegt würde, gelten normalgewichtigte Menschen als magersüchtig und der Durchschnitt der Menschen als übergewichtig. DerBroca-Index wurde in der Vergangenheit dazu herangezogen zu bestimmen, welche Personen als  übergewichtig galten. Er nahm einfach die Größe einer Person in Zentimetern minus 100 an, um das Sollgewicht zu bestimmen. Bei Frauen wurden dazu noch 15 und bei Männern 10 Prozent dieses Wertes abgezogen. Der Broca-Index ist heute nicht länger relevant.

Der Body Mass Index (BMI)

Heutzutage wird der Body-Mass-Index verwendet. Der BMI errechnet sich aus dem Gewicht einer Person (in Kilogramm), welches durch die Körpergröße (in Metern) zum Quadrat geteilt wird.

Was ist der optimale BMI?

Der Boxer Wladimir Klitschko wird diesem Index allerdings nicht gerecht, da er fraglos kein Gramm Fett zu viel am Körper trägt, weil er zum Großteil aus Muskelmasse besteht. Anders sieht es bei Personen aus, die genauso viel wiegen und genauso groß sind, aber Fett an Po oder Bauch haben. Somit geht es bei der Frage, ob jemand, der durch Übergewicht gefährdet ist nicht darum, welches Gewicht er auf die Waage bringt. Sondern, ob sein Gewicht aus Muskeln oder Fett besteht, weil sie bei der BMI Methode unterschiedlich bewertet werden. Es ist vor der Anwendung der Methode somit erforderlich zu ergründen, welche Zusammensetzung der eigene Körper hat.

Wo baut sich das Fett an?

Bei Männern und Frauen gibt es verschiedene Bereiche des Körpers, in denen sich gerne Fettpolster aufbauen. Historisch gesehen bauen Männer eher Fettpolster am Bauch auf, während sich diese bei Frauen meist um die Hüfte bewegen. Es wurde in der Vergangenheit von Forschern beobachtet, dass übergewichtige Männer einem Herzinfarkt erlagen, der bei Frauen eher eine Rarität war. Neue Zahlen zeigen allerdings, dass Frauen heute ebenso oft einem Herzinfarkt erliegen wie Männer.

Eine erfolgreiche Diät, Übergewicht zu verlieren

Diese Diät heißt FDH (friss die Hälfte). Sie sagt aus, nur noch die Hälfte an Nahrung einzunehmen, welche den Fettbauch erzeugte. Das ergibt Sinn, weil nur noch halb soviel Fett und damit Kalorien eingenommen werden. Tatsächlich funktioniert dieses Rezept, weil es ein Abnehmen garantiert. Ein Problem besteht allerdings darin, ob übergewichtige Personen stark genug sind, diesem Rezept Folge zu leisten. Nur wenn diese in der Lage sind, weniger Nahrung einzunehmen, können sie ihr Gewicht reduzieren. Neben FDH sollte auf gesündere Nahrung umgestellt werden. Auf Eisbein und Hamburger sollte verzichtet werden, um Gewicht noch schneller abzubauen.